Die Fachgebiete unserer Kanzlei


Zivilrecht

Mit dem Zivilrecht haben Sie jeden Tag zu tun. Sie wohnen in einer gemieteten Wohnung, sind im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses angestellt oder als Selbständiger für Ihre Auftraggeber tätig oder haben sich heute morgen bei Ihrem Bäcker um die Ecke Brötchen gekauft? Dann sind Sie in allen Beispielen im Bereich des Zivilrechts tätig geworden.

Das Zivilrecht regelt dabei aber nicht nur die Ausgestaltung vertraglicher Beziehungen, sondern auch unsere tatsächlichen Lebensumstände, wie z. B. im Familien- und Erbrecht.

Nicht nur im Strafrecht, sondern ebenso im Zivilrecht gilt es, die Weichen frühzeitig zu stellen und dadurch Ihre Rechte bestmöglich geltend zu machen bzw. Schaden von Ihnen fernzuhalten. Schon ein unbedachter Satz in einem selbst verfertigten Schreiben kann einen nachfolgenden Rechtsstreit zu Ihren Ungunsten beeinflussen.

Selbstverständlich vorrangig ist auch im Zivilrecht möglichst ohne Anrufung eines Gerichtes zu einer für Sie sinnvollen Lösung zu gelangen. Dies gelingt selbstverständlich nicht immer. In dem Fall müssen Sie Ihre Rechte mit Hilfe des jeweils zuständigen Zivilgerichts durchsetzen. Spätestens dann, wenn der Gang zum Gericht nicht mehr zu vermeiden ist, sollten Sie sich vertrauensvoll hierher wenden.

Dies ist auch gerade bei einem Verkehrsunfall wichtig. Ein solcher zieht nicht nur häufig ein strafrechtliches Verfahren nach sich, sondern auf jeden Fall immer auch zivilrechtliche Schadenersatzforderungen. Wenn die Schuldfrage klar ist, reguliert dies meist unproblematisch die Kfz-Haftpflichtversicherung. Doch häufig gibt es Fälle, in denen die Verursachung des Unfalles nicht klar ist oder aber die ersatzpflichtige Versicherung z. B. die Übernahme von Kosten für einen Mietwagen ablehnt, da sie diese als zu hoch einstuft.

Während es in den aufgezeigten Beispielen vor allem um Geltendmachung bzw. Abwehr von Zahlungsansprüchen geht, befindet man sich im Bereich des Familien- oder Erbrechts in höchst persönlichen Gebieten. Zwar ist heutzutage bei einer Scheidung nicht mehr von Bedeutung, ob einer der Ehepartner die Trennung zu verantworten hat. Gleichwohl zieht eine Scheidung umfangreiche zu klärende Fragen nach sich, insbesondere wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind. Daneben sind die Begriffe der Patientenverfügung, der Vorsorgevollmacht oder des Berliner Testamentes seit einigen Jahren immer wieder in der öffentlichen Diskussion. Auch dabei gilt es, sich möglichst frühzeitig an uns zu wenden. Schließlich ist insoweit wichtig, mit Fingerspitzengefühl und Objektivität mögliche persönliche Streitfragen nicht dazu führen zu lassen, dass die zu klärenden rechtlichen Fragen hintenangestellt werden.


Zur Auswahl




Zeeh & Coll. © 2007 Impressum